Beweisantrag?

Ob der Antragsteller eine Beweisbehauptung in der gebotenen Konkretisierung aufstellt, ist ggf. durch Auslegung des Antrags nach dessen Sinn und Zweck zu ermitteln1.

Beweisantrag?

Bei dieser Auslegung hat das Gericht die Beweisbehauptung unter Würdigung aller in der Hauptverhandlung zutage getretenen Umstände, des sonstigen Vorbringens des Antragstellers sowie ggf. des Akteninhalts zu beurteilen2.

Dabei dürfen keine überspannten Anforderungen gestellt werden3.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 12. Juli 2017 – 1 StR 408/16

  1. st. Rspr.; z.B. BGH, Urteil vom 06.07.1993 – 5 StR 279/93, BGHSt 39, 251, 253 f. []
  2. BGH, NStZ (Pf/M) 1983, 208, 210; vgl. LR/Becker, StPO, 26. Aufl., § 244 Rn. 117 mwN; SK-StPO/Frister, 5. Aufl., § 244 Rn. 59 []
  3. vgl. LR/Becker aaO, § 244 Rn. 96 mwN []