Der ver­ur­teil­te Jugend­li­che – und die Kos­ten der Neben­kla­ge

Die not­wen­di­gen Aus­la­gen der Neben­kla­ge (§ 472 Abs. 1 StPO; § 74 JGG) kön­nen auch einem ver­ur­teil­ten Jugend­li­chen aus erzie­he­ri­schen Grün­den auf­er­legt wer­den.

Der ver­ur­teil­te Jugend­li­che – und die Kos­ten der Neben­kla­ge

Ist der Jugend­li­che wegen eines Tötungs­de­lik­tes ver­ur­teilt wor­den, lässt sich ihm auf die­se Wei­se vor Augen füh­ren, dass durch sei­ne Tat auch Ange­hö­ri­ge betrof­fen sind.

Zudem kann hier­durch eine Abschwä­chung der Ver­ur­tei­lung ver­mie­den wer­den, die in einer umfas­sen­den Kos­ten­frei­stel­lung gese­hen wer­den könn­te 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 24. Okto­ber 2018 – 4 StR 314/​18

  1. vgl. BGH, Urteil vom 20.12 2012 – 3 StR 117/​12, Rn. 52 mwN[]