Der leere Safe

Befindet sich in einem Behältnis, das die Täter in ihren Gewahrsam bringen, nicht die vorgestellte werthaltige Beute, kann nicht wegen eines vollendeten Diebstahls oder Raubes, sondern nur wegen (fehlgeschlagenen) Versuchs verurteilt werden1.

Der leere Safe

Demgemäß verneinte der Bundesgerichtshof im hier entschiedenen Fall einen vollendeten Raub, da sich die Zueignungsabsicht des Angeklagten und seines Komplizen nicht auf den ‘Safe’ als solchen, sondern auf das darin nach ihrer Vorstellung vorhandene Bargeld richtete, der mitgenommene Safe sich nach der Flucht der Tatbeteiligten jedoch als leer erwies.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 28. Mai 2018 – 3 StR 125/18

  1. BGH, Beschluss vom 13.10.2016 – 3 StR 173/16 []