Die fremde, bewegliche Marihuana-Portion

Nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel wie das in Anlage – I zu § 1 Abs. 1 BtMG aufgeführte Marihuana können nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs fremde bewegliche Sachen und damit Tatobjekt eines Raubes oder eines Diebstahls sein1.

Die fremde, bewegliche Marihuana-Portion

An dieser Rechtsauffassung hält auch der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs – trotz der von seinem bisherigen Vorsitzenden Fischer2 geäußerten Zweifel fest.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 17. Mai 2017 – 2 StR 342/16

  1. BGH, Urteil vom 20.01.1982 – 2 StR 593/81, BGHSt 30, 359, 360; BGH, Beschluss vom 21.04.2015 – 4 StR 92/15, NStZ 2015, 571, 572; Urteil vom 12.03.2015 – 4 StR 538/14, StraFo 2015, 216; Urteil vom 04.09.2008 – 1 StR 383/08, NStZ-RR 2009, 22, 23; Beschluss vom 20.09.2005 – 3 StR 295/05, NJW 2006, 72 f.; SSW-StGB/Kudlich, 3. Aufl., § 242 Rn. 16 []
  2. Fischer, StGB, 64. Aufl., § 242 Rn. 5a []