Ein­zie­hung statt Ver­fall – und die Straf­zu­mes­sung

Die Mög­lich­keit, dass anstel­le des vom Land­ge­richt ange­ord­ne­ten Ver­falls von Wert­er­satz eine Ein­zie­hung von Wert­er­satz in Betracht kommt, zieht die Auf­he­bung des Aus­spruchs über die Gesamt­frei­heits­stra­fe nach sich.

Ein­zie­hung statt Ver­fall – und die Straf­zu­mes­sung

Denn die auf § 375 Abs. 2 AO gestütz­te Ein­zie­hung hat den Cha­rak­ter einer Neben­stra­fe 1 und stellt damit eine Straf­zu­mes­sungs­ent­schei­dung dar. Wird dem Täter auf die­se Wei­se eine ihm gehö­ren­de Sache von nicht uner­heb­li­chem Wert ent­zo­gen, ist dies ein bestim­men­der Gesichts­punkt für die Bemes­sung der dane­ben zu ver­hän­gen­den Stra­fe und inso­weit im Wege einer Gesamt­be­trach­tung der den Täter tref­fen­den Rechts­fol­gen ange­mes­sen zu berück­sich­ti­gen (vgl. zu § 74 StGB: BGH, Beschlüs­se vom 12.03.2013 – 2 StR 43/​13, StV 2013, 565; und vom 16.02.2012 – 3 StR 470/​11, NStZ-RR 2012, 169, jeweils mwN).

Für die Ein­zie­hung des Wert­er­sat­zes gemäß § 74c StGB – eben­falls eine Neben­stra­fe 2 – gilt nichts ande­res 3.

Der Bun­des­ge­richts­hof kann nicht aus­schlie­ßen, dass das Land­ge­richt eine gerin­ge­re Gesamt­frei­heits­stra­fe ange­ord­net hät­te, wenn es statt des Ver­falls des Wert­er­sat­zes (§ 73a StGB) die Ein­zie­hung des Wert­er­sat­zes (§ 74c StGB) ange­ord­net hät­te.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 23. August 2016 – 1 StR 204/​16

  1. vgl. Joecks in Joecks/​Jäger/​Randt, Steu­er­straf­recht, 8. Aufl., § 375 AO Rn. 32[]
  2. vgl. BGH, Urteil vom 30.09.1952 – 2 StR 47/​51, BGHSt 3, 163, 164 zu § 401 Abs. 2 RAO; Fischer, StGB, 63. Aufl., § 74c Rn. 1[]
  3. vgl. BGH, Beschluss vom 11.05.2016 – 1 StR 118/​16, Stra­Fo 2016, 349 mwN[]