Einziehung von Betäubungsmitteln

Sind Gegenstände einzuziehen, so ist es grundsätzlich erforderlich, sie in der Urteilsformel konkret so zu bezeichnen, dass für die Verfahrensbeteiligten und die Vollstreckungsbehörde Klarheit über den Umfang der Einziehung geschaffen ist.

Einziehung von Betäubungsmitteln

Hierzu gehört im Falle der Einziehung von Betäubungsmitteln auch die Angabe von Art und Menge des einzuziehenden Rauschgifts, die sich aus dem Urteilstenor ergeben muss1.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 1. Juni 2016 – 2 StR 355/15

  1. BGH, Beschluss vom 20.06.2007 – 1 StR 251/07[]
Weiterlesen:
Versuch und Vorsatz