Gesamt­stra­fen­bil­dung – und die Zäsur­wir­kung eines frü­he­ren Straf­be­fehls

Gemäß § 55 Abs. 1 Satz 1 StGB ist das Land­ge­richt wegen der Zäsur­wir­kung des Straf­be­fehls gehin­dert, unter Ein­be­zie­hung der dort ver­häng­ten Geld­stra­fe "für alle Taten" eine ein­heit­li­che Gesamt­frei­heits­stra­fe zu bil­den 1, wenn die­se zum Teil vor und zum Teil nach Erlass die­ses Straf­be­fehls began­gen wur­den.

Gesamt­stra­fen­bil­dung – und die Zäsur­wir­kung eines frü­he­ren Straf­be­fehls

Viel­mehr hat es aus der in die­sem Straf­be­fehl ver­häng­ten Geld­stra­fe – sofern es die­se nicht gemäß § 55 Abs. 1 Satz 1, § 53 Abs. 2 Satz 2 StGB geson­dert bestehen lässt – und der für die zuvor began­ge­ne Tat ver­häng­ten Ein­zel­frei­heits­stra­fe eine Gesamt­stra­fe sowie für die wei­te­ren – für nach der frü­he­ren Ver­ur­tei­lung began­ge­ne Tate – ver­häng­ten Ein­zel­stra­fen eine wei­te­re Gesamt­stra­fe bil­den und im Tenor geson­dert aus­spre­chen müs­sen.

Dem darf das Gericht es nicht unter Hin­weis auf eine mit dem Vor­lie­gen einer Zäsur­wir­kung ver­bun­de­ne "Zufäl­lig­keit" aus­wei­chen 2.

Nötigt – wie hier – die Zäsur­wir­kung einer ein­zu­be­zie­hen­den Vor­ver­ur­tei­lung zur Bil­dung meh­re­rer Gesamt­stra­fen, muss das Gericht einen sich dar­aus mög­li­cher­wei­se für den Ange­klag­ten erge­ben­den Nach­teil infol­ge eines zu hohen Gesamt­straf­ü­bels viel­mehr aus­glei­chen. Es muss also dar­le­gen, dass es sich die­ser Sach­la­ge bewusst gewe­sen ist und erken­nen las­sen, dass es das Gesamt­maß der Stra­fen für schuld­an­ge­mes­sen gehal­ten hat 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 12. Febru­ar 2015 – 4 StR 408/​14

  1. vgl. BGH, Beschluss vom 10.06.1985 – 4 StR 153/​85, BGHSt 33, 230; Urteil vom 13.11.1985 – 3 StR 311/​85, BGHSt 33, 367; Beschluss vom 09.09.2014 – 4 StR 314/​14[]
  2. vgl. BGH, Beschlüs­se vom 09.11.1995 – 4 StR 650/​95, BGHSt 41, 310, 312 f.; und vom 06.03.1996 – 2 StR 36/​96, NStZ-RR 1996, 227[]
  3. vgl. BGH, Beschlüs­se vom 09.11.1995 aaO; vom 14.11.1995 – 4 StR 639/​95, BGHR StGB § 55 Abs. 1 Satz 1 Zäsur­wir­kung 11; vom 30.01.1996 – 1 StR 624/​95; und vom 17.04.2008 – 4 StR 118/​08, NStZ-RR 2008, 234[]