Gesamt­stra­fen­bil­dung – und die Zäsur­wir­kung einer frü­he­ren Jugend­stra­fe

Zäsur­wir­kung kommt nur sol­chen Urteil zu, auf die § 55 StGB Anwen­dung fin­det und mit deren Stra­fen eine Gesamt­stra­fe gebil­det wer­den kann 1.

Gesamt­stra­fen­bil­dung – und die Zäsur­wir­kung einer frü­he­ren Jugend­stra­fe

Dies ist bei einer Ver­ur­tei­lung zu Jugend­stra­fe wegen der bei getrenn­ter Abur­tei­lung recht­lich aus­ge­schlos­se­nen Gesamt­stra­fen­bil­dung nach § 55 StGB 2 nicht der Fall.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 22. Novem­ber 2016 – 4 StR 466/​16

  1. vgl. BGH, Beschlüs­se vom 26.07.2007 – 4 StR 204/​07, Stra­Fo 2007, 424; vom 07.05.2006 – 5 StR 58/​06, BGHR StGB § 55 Abs. 1 Satz 1 Zäsur­wir­kung 17; Eschel­bach in Satzger/​Schluckebier/​Widmaier, StGB, 3. Aufl., § 55 Rn. 12[]
  2. vgl. BGH, Urteil vom 12.10.1989 – 4 StR 445/​89, BGHSt 36, 270[]