Neue Kämp­fer für den IS

Wer einem Drit­ten bei der Orga­ni­sa­ti­on sei­ner – erfolg­rei­chen – Aus­rei­se und dem Anschluss an den "Isla­mi­schen Staat" (IS) behilf­lich ist, för­dert die ter­ro­ris­ti­schen Zie­le die­ser Ver­ei­ni­gung.

Neue Kämp­fer für den IS

Inso­weit ist deut­sches Straf­recht anwend­bar: Dies folgt unmit­tel­bar aus § 129b Abs. 1 Satz 2 Vari­an­te 1 und 4 StGB, weil die Tat durch eine in Deutsch­land aus­ge­üb­te Tätig­keit began­gen wur­de und der Ange­klag­te sich in Deutsch­land befin­det 1.

Die Unter­stüt­zungs­hand­lung ist auch schwer­wie­gend, weil als Teil eines über­re­gio­nal agie­ren­den Netz­werks dazu bei­getra­gen wird, die­ser Ver­ei­ni­gung einen Kämp­fer zur Ver­fü­gung zu stel­len.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 11. Janu­ar 2017 – StB 41/​16

  1. vgl. zum Straf­an­wen­dungs­recht nach § 129b Abs. 1 Satz 2 StGB nun­mehr auch BGH, Beschluss vom 06.10.2016 – AK 52/​16 34 ff.[]