Pro­zess­kos­ten­hil­fe für die Adhä­si­ons­klä­ge­rin – in der Revi­si­ons­in­stanz

Der Adhä­si­ons­klä­ge­rin ist Pro­zess­kos­ten­hil­fe für die Revi­si­ons­in­stanz zu bewil­li­gen, wenn sie nach ihren per­sön­li­chen und wirt­schaft­li­chen Ver­hält­nis­sen wei­ter­hin nicht in der Lage ist, die Pro­zess­kos­ten auf­zu­brin­gen. Dabei sind die Erfolgs­aus­sich­ten ihrer Adhä­si­ons­an­trä­ge nicht mehr zu prü­fen (§ 404 Abs. 5 Satz 1 StPO i.V.m. § 119 Abs. 1 Satz 2 ZPO).

Pro­zess­kos­ten­hil­fe für die Adhä­si­ons­klä­ge­rin – in der Revi­si­ons­in­stanz

Ihr ist ihrem Antrag ent­spre­chend eine Rechts­an­wäl­tin bei­zu­ord­nen, wenn der Ange­klag­te in der Revi­si­ons­in­stanz durch einen Ver­tei­di­ger ver­tre­ten wur­de (§ 404 Abs. 5 Satz 2 StPO i.V.m. § 121 Abs. 2 ZPO).

Dem steht nicht ent­ge­gen, dass das Revi­si­ons­ge­richt die nur vom Ange­klag­ten ein­ge­leg­te Revi­si­on gemäß § 349 Abs. 2 StPO ver­wor­fen hat.

Soweit der 5. Straf­se­nat des Bun­des­ge­richts­hof bis­her eine ande­re Ansicht ver­tre­ten hat1, hat die­ser auf Anfra­ge des hier ent­schei­den­den 4. Straf­se­nats mit­ge­teilt, dass er an der sei­nen Beschlüs­sen vom 01.08.20182 und 30.05.20173 zu Grun­de lie­gen­den Rechts­auf­fas­sung nicht fest­hält.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 19. Dezem­ber 2018 – 4 StR 129/​18

  1. BGH, Beschlüs­se vom 01.08.2018 – 5 StR 305/​18; und 30.05.2017 – 5 StR 117/​17 []
  2. BGH, Beschluss vom 01.08.2018 – 5 StR 305/​18 []
  3. BGH, Beschluss vom 30.05.2017 – 5 StR 117/​17 []