Jugendstrafrecht – und der Streit um die Zuständigkeit für die Einleitung der Vollstreckung

Die förmliche Einleitung der Vollstreckung ist keine jugendrichterliche Tätigkeit im Sinne des § 83 Abs. 1 JGG, sondern eine Aufgabe der Justizverwaltung.

Jugendstrafrecht – und der Streit um die Zuständigkeit für die Einleitung der Vollstreckung

Besteht ausschließlich Streit über die Zuständigkeit für eine derartige Aufgabe, so liegt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kein Zuständigkeitsstreit zwischen mehreren Gerichten im Sinne von § 14 StPO vor, über den der Bundesgerichtshof zu entscheiden hätte1.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 8. Februar 2018 – 2 ARs 41/18

  1. vgl. BGH, Beschlüsse vom 13.08.2014 – 2 ARs 225/14, StraFo 2014, 523; vom 26.10.1994 – 2 ARs 333/94, BGHR StPO § 14 Entscheidung 1; und vom 04.12 1981 – 2 ARs 328/81, OLG Hamm NStZ-RR 2008, 79; vgl. auch BVerfG NJW 1994, 2750, 2751; aA OLG Jena, Beschluss

    vom 06.10.2009 – 1 ARs 65/09[]

Bildnachweis:

  • Gefängnis,Justizvollzugsanstalt,JVA,Haft,: Pixabay