Tele­fon­kos­ten im Straf­voll­zug

Die Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt hat im Rah­men des Reso­zia­li­sie­rungs­ge­bots die finan­zi­el­len Inter­es­sen der Gefan­ge­nen auch dann zu wah­ren, wenn sie bestimm­te Leis­tun­gen nicht unmit­tel­bar selbst erbringt, son­dern hier­für Pri­va­te ein­schal­tet.

Tele­fon­kos­ten im Straf­voll­zug

In einem sol­chen Fall muss die Anstalt sicher­stel­len, dass der aus­ge­wähl­te pri­va­te Anbie­ter die Leis­tung zu markt­ge­rech­ten Prei­sen erbringt1.

Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Beschluss vom 24. Novem­ber 2015 – 2 BvR 2002 – /​13

  1. vgl. BVerfGE 98, 169, 203; BVerfGK 17, 415, 417 ff. m.w.N.; LG Sten­dal, Beschluss vom 30.12 2014 – 509 StVK 179/​13