Straf­zu­mes­sung – und das Aus­län­der­recht

Aus­län­der­recht­li­che Fol­gen sind grund­sätz­lich kei­ne bestim­men­den Straf­zu­mes­sungs­grün­de 1.

Straf­zu­mes­sung – und das Aus­län­der­recht

Dies gilt ins­be­son­de­re, nach­dem gemäß § 53 Abs. 1 und 2 Auf­en­thG in der seit dem 1.01.2016 gül­ti­gen Fas­sung gene­rell eine Abwä­gung zwi­schen Aus­wei­sungs­in­ter­es­se (§ 54 Auf­en­thG) und Blei­bein­ter­es­se (§ 55 Auf­en­thG) vor­zu­neh­men ist.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 12. Janu­ar 2016 – 5 StR 502/​15

  1. vgl. BGH, Urteil vom 05.12 2001 – 2 StR 273/​01, BGHR StGB § 46 Abs. 2 Aus­län­der 6[]