Straf­zu­mes­sung – und die Unter­su­chungs­haft

Unter­su­chungs­haft ist, jeden­falls bei der Ver­hän­gung einer zu ver­bü­ßen­den Frei­heits­stra­fe, kein Straf­mil­de­rungs­grund, es sei denn, mit ihrem Voll­zug wären unge­wöhn­li­che, über die übli­chen deut­lich hin­aus­ge­hen­de Beschwer­nis­se ver­bun­den 1.

Straf­zu­mes­sung – und die Unter­su­chungs­haft

Will der Tatrich­ter wegen beson­de­rer Nach­tei­le für den Ange­klag­ten den Voll­zug der Unter­su­chungs­haft bei der Straf­zu­mes­sung mil­dernd berück­sich­ti­gen, müs­sen die­se Nach­tei­le in den Urteils­grün­den dar­ge­legt wer­den 2.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 22. Okto­ber 2015 – 4 StR 275/​15

  1. BGH, Urtei­le vom 19.12 2013 – 4 StR 302/​13, Rn. 9; vom 10.10.2013 – 4 StR 258/​13, Rn. 18; und vom 28.03.2013 – 4 StR 467/​12, Rn. 25, jeweils mwN[]
  2. BGH, Urteil vom 14.06.2006 – 2 StR 34/​06, NJW 2006, 2645[]