Syn­the­ti­sche Can­na­bi­noi­de – und die nicht gerin­ge Men­ge

Die Fest­le­gung des Grenz­werts der nicht gerin­gen Men­ge im Sin­ne von § 29a Abs. 1 BtMG auf jeweils ein Gramm der syn­the­ti­schen Can­na­bi­noi­de AB-CHMINACA und 5F-AB-PINACA ist für den Bun­des­ge­richts­hof nicht zu bean­stan­den.

Syn­the­ti­sche Can­na­bi­noi­de – und die nicht gerin­ge Men­ge

Das sach­ver­stän­dig bera­te­ne Land­ge­richt hat­te für die Bestim­mung des Grenz­werts die durch den Bun­des­ge­richts­hof in stän­di­ger Recht­spre­chung ver­wen­de­te Metho­de 1 her­an­ge­zo­gen. Ange­sichts bis­lang weder zu den äußerst gefähr­li­chen, gar töd­li­chen Dosen noch zu den durch­schnitt­li­chen Kon­sum­ein­hei­ten aus­rei­chend gesi­cher­ten Erkennt­nis­sen bezüg­lich syn­the­ti­scher Can­na­bi­noi­de 2 war der Grenz­wert anhand des Ver­gleichs mit ver­wand­ten Wirk­stof­fen vor­zu­neh­men. Aus­ge­hend davon hat sich das Tat­ge­richt auf der Grund­la­ge des Gut­ach­tens der Sach­ver­stän­di­gen in rechts­feh­ler­frei­er Wei­se davon über­zeugt, dass die bei­den hier frag­li­chen syn­the­ti­schen Can­na­bi­noi­de eine deut­lich höhe­re Potenz auf­wei­sen als JWH018, das Gegen­stand des Urteils des Bun­des­ge­richts­hofs vom 14.01.2015 3 gewe­sen ist. Der ange­nom­me­ne Grenz­wert von einem Gramm bezüg­lich bei­der hier ver­fah­rens­ge­gen­ständ­li­cher Wirk­stof­fe fin­det damit eine aus­rei­chen­de Grund­la­ge in der Beweis­wür­di­gung.

Die straf­schär­fen­de Berück­sich­ti­gung des Umstan­des, dass der Grenz­wert der nicht gerin­gen Men­ge in der Sum­me aus der an die Ver­trau­ens­per­son ver­kauf­ten und der wei­te­ren zum gewinn­brin­gen­den Ver­kauf vor­rä­tig gehal­te­nen Men­ge um das gut 30fache über­schrit­ten ist, erweist sich als nicht rechts­feh­ler­haft 4.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 20. Sep­tem­ber 2017 – – 1 StR 64/​17

  1. sie­he etwa BGH, Urtei­le vom 14.01.2015 – 1 StR 302/​13, BGHSt 60, 134 ff. Rn. 35; und vom 05.11.2015 – 4 StR 124/​14, Stra­Fo 2016, 37; Beschluss vom 13.10.2016 – 1 StR 366/​16, NStZ-RR 2017, 47 f., mwN[]
  2. vgl. BGH, Urteil vom 14.01.2015 – 1 StR 302/​13, BGHSt 60, 134, 143 Rn. 53[]
  3. BGH, Urteil vom 14.01.2015 – 1 StR 302/​13, BGHSt 60, 134, 144 Rn. 55[]
  4. vgl. zur Bedeu­tung des Aus­ma­ßes der Über­schrei­tung des Grenz­werts BGH, Urteil vom 15.03.2017 – 2 StR 294/​16 mwN[]
  5. BGBl. I 2009, 3944[]