Tank­kar­ten – als Zah­lungs­kar­ten mit Garan­tie­funk­ti­on

Auf­grund der ver­trag­li­chen Aus­ge­stal­tung des Tank­stel­len­ver­bunds kann es sich bei den von den Ver­bund­mit­glie­dern aus­ge­ge­be­nen Tank­kar­ten um Zah­lungs­kar­ten mit Garan­tie­funk­ti­on im Sin­ne des § 152b Abs. 4 StGB 1 han­deln.

Tank­kar­ten – als Zah­lungs­kar­ten mit Garan­tie­funk­ti­on

Dies ist dann der Fall, wenn jedes Mit­glied des Ver­bun­des die Tank­kar­ten aus­stel­len kann und das jeweils kar­ten­aus­stel­len­de Mit­glied gegen­über den ande­ren wirt­schaft­lich selb­stän­di­gen Mit­glie­dern für die mit der von ihm aus­ge­stell­ten Kar­te ver­ur­sach­ten Tank­kos­ten haf­tet, das heißt, die Zah­lung des Gegen­werts der Betan­kung gegen­über den Betrei­bern der Tank­au­to­ma­ten garan­tiert.

Die Tank­kar­ten berech­ti­gen damit nicht nur zum Kre­dit­kauf beim kar­ten­aus­ge­ben­den Unter­neh­men, son­dern wer­den bei den von ver­schie­de­nen Ver­bund­mit­glie­dern betrie­be­nen Tank­au­to­ma­ten im Hin­blick auf die garan­tier­te Zah­lung des Kar­ten­aus­stel­lers akzep­tiert 2 und gehen damit durch die Ein­be­zie­hung eines Drit­ten über die Wir­kun­gen im Zwei-Part­ner-Sys­tem zwi­schen Tank­kar­ten­be­nut­zer und kar­ten­aus­stel­len­dem Unter­neh­men hin­aus 3.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 11. Okto­ber 2016 – 1 StR 422/​16

  1. vgl. BT-Drs. 15/​1720, S. 10[]
  2. vgl. Fischer, StGB, 63. Aufl., § 152b Rn. 6; Münch­Komm-Erb, StGB, 2. Aufl., § 152b Rn. 6[]
  3. vgl. hier­zu LK-Ruß, StGB, 12. Aufl., § 152b Rn. 2; Schön­ke/­Schrö­de­r/­Stern­berg-Lie­ben, StGB, 29. Aufl., § 152b Rn. 2; SK-Rudol­phi/Stein, StGB, 8. Aufl., § 152b Rn. 2[]