Unfallflucht – und die Verdeckungsabsicht

9. April 2018 | Strafrecht
Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten

Das Mordmerkmal der Verdeckungsabsicht setzt voraus, dass der Täter die Tötungshandlung vornimmt oder die ihm zur Abwendung des Todeseintritts gebotene Handlung unterlässt, um dadurch eine andere Straftat zu verdecken1.

Das Vorliegen oder die Vorstellung lediglich einer Ordnungswidrigkeit würde für die Annahme des Mordmerkmals der Verdeckungsabsicht nicht ausreichen2.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 15. Februar 2018 – 4 StR 361/17

  1. BGH, Urteil vom 12.12 2002 – 4 StR 297/02, BGHR StGB § 211 Abs. 2 Verdeckung 15
  2. BGH, Urteil vom 03.08.1978 aaO; Beschluss vom 02.07.2004 – 2 StR 174/04, NStZ-RR 2004, 333 [Ls]

 
Weiterlesen auf der Rechtslupe

Weiterlesen auf der Rechtslupe:

Themenseiten zu diesem Artikel: , , , ,
Weitere Beiträge aus diesem Rechtsgebiet: Strafrecht

 

Zum Seitenanfang