Unter­brin­gung in einer Ent­zie­hungs­an­stalt – und der Hang als psy­chi­sche Dis­po­si­ti­on

Ein 'Hang' i. S. d. § 64 S. 1 StGB liegt nicht nur im Fal­le einer chro­ni­schen, auf kör­per­li­cher Sucht beru­hen­den Abhän­gig­keit vor.

Unter­brin­gung in einer Ent­zie­hungs­an­stalt – und der Hang als psy­chi­sche Dis­po­si­ti­on

Viel­mehr genügt bereits eine ein­ge­wur­zel­te, auf psy­chi­scher Dis­po­si­ti­on beru­hen­de oder durch Übung erwor­be­ne inten­si­ve Nei­gung, immer wie­der Rausch­mit­tel im Über­maß zu sich zu neh­men, wobei noch kei­ne phy­si­sche Abhän­gig­keit bestehen muss 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 28. Mai 2018 – 3 StR 95/​18

  1. BGHR StGB § 64 Abs. 1 Hang 5; BGH, Beschluss vom 12.07.2016 – 3 StR 243/​16[]