Wider­stand gegen Voll­stre­ckungs­be­am­te – Voll­stre­ckungs­hand­lung und Wider­stand

Zu den Voll­stre­ckungs­hand­lun­gen zäh­len alle Hand­lun­gen einer dazu beru­fe­nen Per­son, wel­che die Ver­wirk­li­chung des die Rege­lung eines kon­kre­ten­Fal­les anstre­ben­den, nach Umfang und Inhalt durch das Gesetz oder die von § 113 StGB erfass­ten Staats­or­ga­ne bestimm­ten und begrenz­ten, not­falls zwangs­wei­se durch­setz­ba­ren Staats­wil­lens bezweckt [1].

Wider­stand gegen Voll­stre­ckungs­be­am­te – Voll­stre­ckungs­hand­lung und Wider­stand

Unter Wider­stand ist eine akti­ve Tätig­keit gegen­über dem Voll­stre­ckungs­be­am­ten zu ver­ste­hen, mit der die Durch­füh­rung einer Voll­stre­ckungs­maß­nah­me ver­hin­dert oder erschwert wer­den soll. Mit Gewalt wird Wider­stand geleis­tet, wenn unter Ein­satz mate­ri­el­ler Zwangs­mit­tel, vor allem kör­per­li­cher Kraft, ein täti­ges Han­deln gegen die Per­son des Voll­stre­cken­den erfolgt, das geeig­net ist, die Voll­endung der Dienst­hand­lung zumin­dest zu erschwe­ren [2]. Die Dro­hung mit Gewalt besteht in dem aus­drück­li­chen oder kon­klu­den­ten Inaus­sicht­stel­len der Gewalt­an­wen­dung. Da § 113 StGB kei­nen Nöti­gungs­er­folg vor­aus­setzt [3], ist mit Gewalt zwar weni­ger die Zwangs­wir­kung als viel­mehr das Zwangs­mit­tel gekenn­zeich­net [4]. Aller­dings muss die Gewalt gegen den Amts­trä­ger gerich­tet und für ihn – unmit­tel­bar oder mit­tel­bar über Sachen – kör­per­lich spür­bar sein [5].

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 11. Juni 2020 – 5 StR 157/​20

  1. vgl. BGH, Urtei­le vom 30.04.1974 – 4 StR 67/​74, BGHSt 25, 313, 314; und vom 06.05.1982 – 4 StR 127/​82, NStZ 1982, 328[]
  2. vgl. BGH, Beschluss vom 19.12.2012 – 4 StR 497/​12, NStZ 2013, 336 mwN[]
  3. vgl. BGH, aaO[]
  4. Schönke/​Schröder/​Eser, 30. Aufl., §113 Rn. 42; vgl. auch BVerfG NJW 2006, 136[]
  5. BGH, Beschluss vom 15.01.2015 – 2 StR 204/​14, NStZ 2015, 388; vgl. auch BGH, Urteil vom 16.11.1962 – 4 StR 337/​62, BGHSt 18, 133, 134; zur Abgren­zung näher auch Kul­h­anek, JR 2018, 551, 556[]