Abschie­be­haft – und die erfor­der­li­chen Dar­le­gun­gen im Haft­an­trag

Der Haft­an­trag muss aus­rei­chen­de Dar­le­gun­gen zur erfor­der­li­chen Haft­dau­er (§ 417 Abs. 2 Satz 2 Nr. 4 FamFG) ent­hal­ten.

Abschie­be­haft – und die erfor­der­li­chen Dar­le­gun­gen im Haft­an­trag

Dies umfasst auch Anga­ben zu den ein­zel­nen Schrit­ten zur Vor­be­rei­tung der Abschie­bung im kon­kre­ten Fall und die inso­weit jeweils anzu­set­zen­den Zeit­räu­me.

Sol­che Anga­ben sind unver­zicht­bar, weil die Haft nach § 62 Abs. 1 Satz 2 Auf­en­thG auf die kür­zest mög­li­che Dau­er zu beschrän­ken ist 1.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 11. Juli 2017 – V ZB 143/​17

  1. st. Rspr.: vgl. z. B. BGH, Beschluss vom 10.05.2012 – V ZB 246/​11, FGPrax 2012, 225, Rn. 10; Beschluss vom 11.02.2016 – V ZB 24/​14 7 f.[]