Abschie­bung einer Mut­ter mit vier Kin­dern

Ange­sichts der Bestim­mun­gen der EU-Auf­nah­me­richt­li­nie für beson­ders schutz­be­dürf­ti­ge Per­so­nen in Art. 21 ff., der Ent­schei­dung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts vom 17.09.2014 1 und der Tarak­hel-Ent­schei­dung des Euro­päi­schen Gerichts­hofs für Men­schen­rech­te 2 ist ein­deu­tig, dass bei der Anord­nung einer Abschie­bung den Belan­gen von Fami­li­en mit Kin­dern beson­ders Rech­nung getra­gen wer­den muss.

Abschie­bung einer Mut­ter mit vier Kin­dern

Auch wenn die Ent­schei­dung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts vom 17.09.2014 3 und die Tarak­hel, Ent­schei­dung des Euro­päi­schen Gerichts­hofs für Men­schen­rech­te 2 die Rück­füh­rung von Eltern mit Kin­dern betref­fen, ist in der Kon­stel­la­ti­on einer allein­er­zie­hen­den Mut­ter von vier Kin­dern erst recht zu ver­lan­gen, dass das Ver­wal­tungs­ge­richt dar­legt, wor­in es die Mög­lich­keit sieht, dass die Fami­lie in Bul­ga­ri­en eine gesi­cher­te Unter­kunft erhält, um Gesund­heits­ge­fah­ren aus­zu­schlie­ßen und den beson­de­ren Belan­gen von Fami­li­en mit Kin­dern Rech­nung zu tra­gen.

Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Beschluss vom 29. August 2017 – 2 BvR 863/​17

  1. BVerfG, Beschluss vom 17.09.2014 – 2 BvR 732/​14, 10 ff.[]
  2. EGMR, Urteil vom 04.11.2014 – 29217/​12[][]
  3. BVerfG, Beschluss vom 17.09.2014 – 2 BvR 732/​14, Rn. 10 ff.[]