Abschie­bungs­schutz für Eltern eines Min­der­jäh­ri­gen

Die Abschie­bung von Eltern eines Min­der­jäh­ri­gen, der Vater eines eige­nen deut­schen Kin­des ist, vor­aus­sicht­lich einen Anspruch auf Ertei­lung einer Auf­ent­halts­er­laub­nis nach § 28 Abs. 1 Satz 4 Auf­en­thG hat und die fami­liä­re Lebens­ge­mein­schaft mit sei­nem Kind und der Kin­des­mut­ter zumut­bar nur in Deutsch­land fort­füh­ren kann, ist zumin­dest bis zum Errei­chen der Voll­jäh­rig­keit recht­lich unmög­lich im Sin­ne des § 60a Abs. 2 Satz 1 Auf­en­thG, wenn der Min­der­jäh­ri­ge mit sei­nen Eltern in einer nach Art. 6 GG schutz­wür­di­gen fami­liä­ren Bei­stands­ge­mein­schaft lebt.

Abschie­bungs­schutz für Eltern eines Min­der­jäh­ri­gen

Nie­der­säch­si­sches Ober­ver­wal­tungs­ge­richt, Beschluss vom 18. Januar2010 – 8 ME 222/​09