Auch Beam­te zah­len die Pra­xis­ge­bühr

Wie das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt heu­te in zwei Ver­fah­ren ent­schie­den hat, müs­sen auch Beam­te und ihre bei­hil­fe­be­rech­tig­ten Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen die soge­nann­te Pra­xis­ge­bühr zah­len.

Auch Beam­te zah­len die Pra­xis­ge­bühr

Die Ent­schei­dung des Gerichts erging auf der Grund­la­ge der in den Jah­ren 2004 bis 2007 anzu­wen­den­den Bei­hil­fe­vor­schrif­ten des Bun­des. Wie auch nach heu­ti­gem Recht wur­de die Bei­hil­fe für ambu­lan­te ärzt­li­che, zahn­ärzt­li­che oder psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Leis­tun­gen grund­sätz­lich um 10 € je Quar­tal je Bei­hil­fe­be­rech­tig­ten und berück­sich­ti­gungs­fä­hi­gen Ange­hö­ri­gen gekürzt.

Das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Müns­ter hat­te zwei gegen die­se Rege­lung gerich­te­ten Kla­gen statt­ge­ge­ben. Zur Begrün­dung hat­te es aus­ge­führt, die Rege­lung ver­sto­ße gegen Ver­fas­sungs­recht. Der Vor­schrif­ten­ge­ber habe nicht hin­rei­chend geprüft, ob die Min­de­rung der Bei­hil­fe um den Betrag der Pra­xis­ge­bühr die Ali­men­ta­ti­on der Beam­ten unzu­mut­bar schmä­lert. Die­ser Rechts­auf­fas­sung ist nun das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt mit sei­nen bei­den heu­te ver­kün­de­ten Urtei­len ent­ge­gen getre­ten.

Die Pra­xis­ge­bühr ist auch, so das BVerwG, mit höher­ran­gi­gem Recht ver­ein­bar. Ins­be­son­de­re ist die Für­sor­ge­pflicht des Dienst­herrn gegen­über sei­nen Beam­ten nicht ver­letzt. Die dama­li­gen Bei­hil­fe­vor­schrif­ten stel­len sicher, dass die Kür­zung der Bei­hil­fe durch die Pra­xis­ge­bühr für den Beam­ten und sei­ne berück­sich­ti­gungs­fä­hi­gen Ange­hö­ri­gen zusam­men zumut­bar ist. So ent­fällt die Pra­xis­ge­bühr, wenn sie zusam­men mit den nicht erstat­te­ten Auf­wen­dun­gen ins­ge­samt 2% des jähr­li­chen Ein­kom­mens über­schrei­tet. Für chro­nisch Kran­ke, die wegen der­sel­ben Krank­heit in Dau­er­be­hand­lung sind, beträgt die Belas­tungs­gren­ze sogar 1% des jähr­li­chen Ein­kom­mens.

Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt, Urtei­le vom 30. April 2009 – 2 C 127.07 und 2 C 11.08