Berufs­schul­pflicht

Die Berufs­schul­pflicht ver­stößt nicht gegen höher­ran­gi­ges Recht oder das Erzie­hungs­recht der Eltern. Sie wird durch den Besuch der Berufs­schu­le erfüllt. Der Besuch ande­rer Ein­rich­tun­gen kann (nur) zum Ruhen der Berufs­schul­pflicht füh­ren.

Berufs­schul­pflicht

Die Schul­pflicht ver­stößt nicht gegen höher­ran­gi­ges Recht. Sie dient ins­be­son­de­re der Durch­set­zung des staat­li­chen Erzie­hungs­auf­trags und ist mit dem Eltern­recht auf Mit­be­stim­mung bei Erzie­hung und Bil­dung der Kin­der (Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG, Art. 15 Abs. 3 LV B‑W) ver­ein­bar 1. Die Schul­pflicht ver­letzt dabei nicht die Grund­rech­te aus Art. 4 Abs. 1 und 2 GG oder Vor­schrif­ten des Gemein­schafts­rechts (vgl. BVerwG, Beschluss vom 15.10.2009, a.a.O.)).

Ver­ant­wort­lich für die Erfül­lung der Schul­pflicht sind die Erzie­hungs­be­rech­tig­ten (§ 85 Abs. 1 Satz 1 SchG B‑W). Nach die­ser Vor­schrift haben sie zur Erfül­lung der Schul­pflicht die Anmel­dung des Kin­des zur Schu­le vor­zu­neh­men und dafür Sor­ge zu tra­gen, dass der Schü­ler am Unter­richt und an den übri­gen ver­bind­li­chen Ver­an­stal­tun­gen der Schu­le regel­mä­ßig teil­nimmt.

Kom­men die Erzie­hungs­be­rech­tig­ten ihrer Pflicht nach § 85 Abs. 1 SchG nicht nach, kann die obe­re Schul­auf­sichts­be­hör­de nach Maß­ga­be des Lan­des­ver­wal­tungs­voll­stre­ckungs­ge­set­zes ein Zwangs­geld fest­set­zen (§ 86 Abs. 1 SchG). Die­se Vor­schrift ermög­licht den Erlass einer Ver­fü­gung, mit der die Erzie­hungs­be­rech­tig­ten auf­ge­for­dert wer­den, die Maß­nah­men zu ergrei­fen, die der Erfül­lung der Schul­pflicht die­nen und – bei Anord­nung der sofor­ti­gen Voll­zie­hung die­ser Ver­fü­gung – gleich­zei­tig ein Zwangs­geld nach § 20 Abs. 1 und 2 LVwVG anzu­dro­hen 2.

Ver­wal­tungs­ge­richt Stutt­gart, Beschluss vom 7. Janu­ar 2010 – 12 K 4511/​09

  1. so die stän­di­ge ober­ge­richt­li­che Recht­spre­chung: vgl. BVerfG, Beschlüs­se vom 15.03.2007 – 1 BvR 2780/​06, vom 29.04.2003 – 1 BvR 436/​03; und vom 21.04.1989 – 1 BvR 235/​89; BVerwG, Beschlüs­se vom 15.10.2009 – 6 B 27.09; und vom 08.05.2008, Buch­holz 421 Kul­tur- und Schul­we­sen Nr. 132[]
  2. vgl. Lambert/​Müller/​Sutor, Schul­recht Baden-Würt­tem­berg, § 86 Anm. 2[]