Die Ein­rich­tung einer pri­va­ten Grund­schu­le

Der Ver­ein Freie Schu­le Bre­men e.V. darf kei­ne pri­va­te Grund­schu­le ein­rich­ten.

Die Ein­rich­tung einer pri­va­ten Grund­schu­le

So die Ent­schei­dung des Ober­ver­wal­tungs­ge­richts der Frei­en Han­se­stadt Bre­men in dem hier vor­lie­gen­den Fall des Ver­eins Freie Schu­le Bre­men e.V., dem die zustän­di­ge Bil­dungs­be­hör­de kei­ne Geneh­mi­gung erteilt hat, eine pri­va­te Grund­schu­le ein­zu­rich­ten. Der Ver­ein steht auf dem Stand­punkt, dass die in Art. 7 Abs. 5 GG vor­ge­se­he­ne Vor­aus­set­zung für die Zulas­sung einer sol­chen Schu­le – das Vor­han­den­sein eines „beson­de­ren päd­ago­gi­schen Inter­es­ses“ – in sei­nem Fall gege­ben sei. Die Sena­to­rin für Bil­dung und Wis­sen­schaft ist dem­ge­gen­über der Ansicht, dass die­se Vor­aus­set­zung aus ver­schie­de­nen Grün­den nicht erfüllt sei.

Der Ver­ein hat in der ers­ten Instanz obsiegt: Das Ver­wal­tungs­ge­richt der Frei­en Han­se­stadt Bre­men 1 hat die Sena­to­rin für Bil­dung und Wis­sen­schaft ver­pflich­tet, den Geneh­mi­gungs­an­trag neu zu beschei­den. Dage­gen hat die Bil­dungs­be­hör­de Beru­fung ein­ge­legt.

Nach Auf­fas­sung des Ober­ver­wal­tungs­ge­richts der Frei­en Han­se­stadt Bre­men hat die Bil­dungs­be­hör­de es zu Recht abge­lehnt hat, die von dem Ver­ein Freie Schu­le Bre­men e.V. geplan­te pri­va­te Grund­schu­le zu geneh­mi­gen. Ein im Rah­men des Beru­fungs­ver­fah­rens vom Ober­ver­wal­tungs­ge­richt beauf­trag­ter Sach­ver­stän­di­ger (Prof. Ten­orth, Ber­lin) hat das Kon­zept des Ver­eins in sei­nem Gut­ach­ten bereits kri­tisch bewer­tet. Auf­grund der münd­li­chen Ver­hand­lung hat das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt der Frei­en Han­se­stadt Bre­men das Urteil des Ver­wal­tungs­ge­richts vom 25. Febru­ar 2010 abge­än­dert und die Kla­ge des Ver­eins Freie Schu­le Bre­men e.V. abge­wie­sen.

Ober­ver­wal­tungs­ge­richt der Frei­en Han­se­stadt Bre­men, Urteil vom 6. Juni 2012 – 2 A 267/​10

  1. VG Bre­men, Urteil vom 25.02.2010 – 1 K 1797/​09[]