For­ma­li­en einer Rich­ter­vor­la­ge

Dem Begrün­dungs­er­for­der­nis des § 80 Abs. 2 Satz 1 BVerfGG genügt ein Vor­la­ge­be­schluss nur, wenn die Aus­füh­run­gen des Gerichts erken­nen las­sen, dass es sowohl die Ent­schei­dungs­er­heb­lich­keit der Vor­schrift als auch ihre Ver­fas­sungs­mä­ßig­keit sorg­fäl­tig geprüft hat 1.

For­ma­li­en einer Rich­ter­vor­la­ge

Hier­für muss das vor­le­gen­de Gericht in nach­voll­zieh­ba­rer und für das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt nach­prüf­ba­rer Wei­se dar­le­gen, dass es bei sei­ner anste­hen­den Ent­schei­dung auf die Gül­tig­keit der Norm ankommt und aus wel­chen Grün­den das vor­le­gen­de Gericht von der Unver­ein­bar­keit der Norm mit der Ver­fas­sung über­zeugt ist 2.

Die Dar­le­gun­gen zur Ver­fas­sungs­wid­rig­keit der Norm müs­sen den ver­fas­sungs­recht­li­chen Prü­fungs­maß­stab nen­nen und die für die Über­zeu­gung des Gerichts maß­ge­ben­den Erwä­gun­gen nach­voll­zieh­bar dar­stel­len. Dabei muss das Gericht jeden­falls auf nahe­lie­gen­de tat­säch­li­che und recht­li­che Gesichts­punk­te ein­ge­hen 3 und die in Lite­ra­tur und Recht­spre­chung ent­wi­ckel­ten Rechts­auf­fas­sun­gen berück­sich­ti­gen 4. Ins­be­son­de­re muss der Vor­la­ge­be­schluss auf die maß­geb­li­che Recht­spre­chung des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts ein­ge­hen 5.

BVerfg, Beschluss vom 11. Dezem­ber 2014 – 1 BvL 16/​12

  1. vgl. BVerfGE 127, 335, 355 f.; stRspr[]
  2. vgl. BVerfGE 105, 61, 67; stRspr[]
  3. vgl. BVerfGE 86, 52, 57[]
  4. vgl. BVerfGE 76, 100, 104; 79, 240, 243 f.; 86, 71, 77[]
  5. vgl. BVerfG, Beschluss vom 18.08.2011 – 1 BvL 10/​11 13; BVerfG, Beschluss vom 19.08.2011 – 1 BvL 15/​11 13; BVerfG, Beschluss vom 23.01.2014 – 1 BvL 2/​13 und 1 BvL 3/​13 22[]