Fre­quenz­be­reichs­zu­wei­sungs­plan­ver­ord­nung

Der Bun­des­rat hat heu­te der Zwei­ten Ver­ord­nung zur Ände­rung der Fre­quenz­be­reichs­zu­wei­sungs­plan­ver­ord­nung zuge­stimmt, mit der eine flä­chen­de­cken­de Ver­sor­gung mit Breit­band­ver­bin­dun­gen ("schnel­les Inter­net") in länd­li­chen Gegen­den ermög­licht wer­den soll.

Fre­quenz­be­reichs­zu­wei­sungs­plan­ver­ord­nung

Die Ver­ord­nung ermög­licht es der Bun­des­netz­agen­tur, Sen­de­fre­quen­zen des Rund­funks zu ver­stei­gern, die unter ande­rem (als "digi­ta­le Divi­den­de") durch die Umstel­lung der ana­lo­gen auf die digi­ta­le Tech­nik frei wer­den. Die­se kön­nen dann für eine flä­chen­de­cken­de Breit­band­ver­sor­gung ver­wen­det wer­den und im bis­her unter­ver­sorg­ten länd­li­chen Raum für einen schnel­le­ren Zugang zum Inter­net sor­gen.