Füh­rer­schein ab 17

Der Weg für ein beglei­te­tes Fah­ren mit 17 Jah­ren ("Füh­rer­schein ab 17) ist nun – nach der bis­he­ri­gen Erpro­bungs­pha­se – end­gül­tig frei, nach­dem am Frei­tag auch der Bun­des­rat einer ent­spre­chen­den Geset­zes­än­de­rung zuge­stimmt hat. Damit kön­nen 17jährige Jugend­li­che nach bestan­de­ner Füh­rer­schein­prü­fung in Beglei­tung nament­lich benann­ter erwach­se­ner Per­so­nen ein Kraft­fahr­zeug im Stra­ßen­ver­kehr füh­ren. Die Begleit­per­son muss min­des­tens 30 Jah­re alt sein, seit min­des­tens fünf Jah­ren den Füh­rer­schein Klas­se B oder Klas­se 3 haben und darf bei der Ertei­lung der Prüf­be­schei­ni­gung höchs­tens drei Punk­te im Ver­kehrs­zen­tral­re­gis­ter in Flens­burg haben.

Füh­rer­schein ab 17

Nach einer Eva­lua­ti­on der Erpro­bungs­pha­se durch die Bun­des­an­stalt für Stra­ßen­we­sen ver­rin­gert der frü­he Auf­bau von Fahr­er­fah­rung ab dem 17. Lebens­jahr das Unfall­ri­si­ko um mehr als 20%.