Waffenlagerung mit einem Waffenschrank der Klasse 0

Ein Waffenschrank bietet eine sichere Lagerung von unterschiedlichen Waffen. Dabei handelt es sich bei einem Schrank dieser Art nicht nur um einen Aufbewahrungsort, sondern vor allem auch um eine Sicherheitsmaßnahme bezüglich des möglichen Entwendens einer Waffe durch eine außenstehende Person.

Waffenlagerung mit einem Waffenschrank der Klasse 0

Was ist ein Waffenschrank der Klasse 0?

Ein Waffenschrank Klasse 0 ist eine Möglichkeit der Lagerung von Waffen mit dem Widerstandsgrad 0. Bisherige Waffenschränke vor der Waffengesetzänderung am 06.07.2017 mussten lediglich sicher sein. Die durch die Änderungen in § 36 des Waffengesetzes und der allgemeinen Waffenverordnung entstandenen Neuregelungen beinhalten die Pflicht von Waffenschränken der Klasse 0 oder der Klasse 1. Diese Waffenschränke unterscheiden sich zu den älteren insofern, dass sie neben der Lagersicherheit auch einen Einbruchsschutz vorweisen müssen. Die optimalen Waffenschränke haben daher die Klasse 0 oder 1 nach EN 1143-1.

Aktuelle Regelungen zur Aufbewahrung von Waffen in einem Waffenschrank der Klasse 0

Bei Waffenschränken der Klasse 0 müssen Sie darauf achten, dass Sie nur begrenzt viele Waffen darin lagern dürfen. Die Anzahl der Kurz- und Langwaffen kann variieren. Wenn Sie lediglich Kurzwaffen besitzen, sind bis zu 10 Kurzwaffen erlaubt, wobei Sie die Munition dafür ebenfalls im Schrank selbst lagern dürfen.

Verfügen Sie nicht nur über maximal 10 Kurzwaffen mit Munition, sondern auch über Langwaffen, dürfen 5 Langwaffen zusätzlich im Schrank gesichert werden. Voraussetzung für diese hohe Anzahl an Waffen ist allerdings ein Schrankgewicht von über 200 Kilogramm mit einer entsprechenden Verankerung für die 10 Kurzwaffen.

Versicherungsmöglichkeiten von Waffenschränken

Bevor Sie einen Waffenschrank und dessen Inhalt versichern lassen, achten Sie unbedingt darauf, dass es sich um einen typgeprüften Schrank handelt, dessen Qualität gleichbleibend, auch bei vielen Kontrollen, gewährleistet werden kann. Erkennbar ist dies an Labeln des ECB-S oder VdS, die sich an der Innenseite einer Tresortür befinden. Ist dieses Label in einem Waffenschrank der Klasse 0 oder 1 vorhanden, kann von einbruchssicheren Schränken geredet werden, die alle wichtigen Kriterien für einen Waffenschrank erfüllen.

Viele Waffenbesitzer investieren viel Geld in Waffen. Daher stellt sich die Frage nach dem Versichern des Inhalts eines Waffenschrankes. Sollten Sie sich für eine Versicherung entscheiden, sollten Sie einige Faktoren beachten.

Faktor 1: Sonderregelung bei Wandtresoren

Wenn Sie sich für einen Waffenschrank entscheiden, den Sie als Wandtresor in die Mauer einmauern möchten, entfällt für Sie die Forderung nach einem Mindestgewicht des Schrankes, unabhängig davon, welche Waffen sich im Schrank befinden.

Faktor 2: Beachtung der Bauanleitung

In allen Fällen des Waffenschrank-Kaufs muss die Anleitung des Herstellers genaustens befolgt werden. Ein fehlerhaft zusammengebauter Waffenschrank und eine mögliche folgende Entwendung von Waffen führen zum Entfall der Versicherung.

Faktor 3: Verankerungen

Waffenschränke der Norm EN 1143-1 müssen mit passenden Verankerungsbohrungen und Verankerungsmaterial ausgestattet werden. Andernfalls kann keine Versicherung erfolgen.

Faktor 4: Rücksprache

Bevor Sie sich einen Waffenschrank zulegen, ist es für Sie empfehlenswert sich mit Ihrer Versicherung in Verbindung zu setzen. Dort können Sie auch eine Versicherungssumme festlegen. Bei einem Waffenschrank der Klasse 0 variieren die Versicherungssummen zwischen 10.000 € bei gewerblicher Nutzung bis zu ca. 40.000 € bei privatem Gebrauch.