Kapa­zi­täts­er­mitt­lung im Zwei-Fächer-Bache­lor-Stu­di­en­gang

Das Ver­wal­tungs­ge­richt Olden­burg hat 13 Anträ­ge auf Gewäh­rung vor­läu­fi­gen Rechts­schut­zes abge­lehnt, mit denen Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber im Wege der einst­wei­li­gen Anord­nung ihre Zulas­sung zum Stu­di­en­gang "Zwei-Fächer-Bache­lor Son­der­päd­ago­gik" im lau­fen­den Win­ter­se­mes­ter 2010/​2011 errei­chen woll­ten.

Kapa­zi­täts­er­mitt­lung im Zwei-Fächer-Bache­lor-Stu­di­en­gang

Die Carl von Ossietz­ky Uni­ver­si­tät Olden­burg hat­te deren Anträ­ge auf Zulas­sung außer­halb und inner­halb der Kapa­zi­tät abge­lehnt. Zur Begrün­dung ver­wies sie dar­auf, die ange­bo­te­ne Kapa­zi­tät von 132 Stu­di­en­plät­zen sei ord­nungs­ge­mäß ermit­telt und an nach Abitur­no­te und War­te­zeit vor­ran­gi­ge der ins­ge­samt 1473 Bewer­ber ver­ge­ben wor­den.

Die Antrag­stel­ler ver­such­ten in den Eil­ver­fah­ren, ihre zusätz­li­che Auf­nah­me oder zumin­dest die Teil­nah­me an einem wei­te­ren Aus­wahl­ver­fah­ren zu errei­chen. Sie bean­stan­de­ten im Wesent­li­chen die Kapa­zi­täts­be­rech­nung der Antrags­geg­ne­rin und mein­ten, die tat­säch­lich vor­han­de­ne Kapa­zi­tät wer­de nicht voll­stän­dig aus­ge­schöpft. Wei­te­re Antrag­stel­ler hat­ten ihre Eil­an­trä­ge zurück­ge­nom­men, nach­dem die Uni­ver­si­tät ihre Berech­nun­gen im gericht­li­chen Ver­fah­ren umfang­reich erläu­tert hat­te.

Das Ver­wal­tungs­ge­richt Olden­burg lehn­te die ver­blie­be­nen Eil­an­trä­ge nun ab, ver­nein­te die gel­tend gemach­ten Ansprü­che auf außer­ka­pa­zi­tä­re Zulas­sung zum 1. Fach­se­mes­ter und bestä­tig­te die Kapa­zi­täts­er­mitt­lung der Uni­ver­si­tät Olden­burg. Die­se habe die bereits ver­teil­ten 132 Stu­di­en­plät­ze in einem nicht zu bean­stan­den­den mehr­stu­fi­gen Ver­fah­ren ermit­telt. Die Uni­ver­si­tät lege die Vor­ga­ben der Ver­ord­nung über die Kapa­zi­täts­er­mitt­lung zur Ver­ga­be von Stu­di­en­plät­zen – Kap­VO – zugrun­de, ergän­ze die­se um beson­de­re Berech­nun­gen im Hin­blick auf zusätz­li­che Mit­tel aus dem sog. Hoch­schul­pakt 2020 und die mög­li­chen Fächer­kom­bi­na­tio­nen des Zwei-Fächer-Bache­lor Stu­di­en­gangs Son­der­päd­ago­gik. Zunächst berech­ne sie anhand dau­er­haft vor­han­de­ner Stel­len die Grund­ka­pa­zi­tät. Auf einer zwei­ten Stu­fe ermit­te­le sie eine zusätz­li­che Kapa­zi­tät wegen der hier zuge­wie­se­nen Son­der­mit­tel aus dem Hoch­schul­pakt 2020. In einem wei­te­ren Schritt akzep­tie­re sie eine zusätz­li­che Über­last von wei­te­ren Stu­di­en­plät­zen. Mit­tels vor­ge­ge­be­ner Gewich­tungs­fak­to­ren rech­ne sie die Zulas­sungs­zahl in tat­säch­li­che Stu­di­en­plät­ze um. Die so ermit­tel­ten 132 Plät­ze sei­en ord­nungs­ge­mäß ver­ge­ben wor­den.

Aus ent­spre­chen­den Erwä­gun­gen wur­den auch zwei Eil­an­trä­ge auf Zulas­sung zum 3. Fach­se­mes­ter im Fach Son­der­päd­ago­gik abge­lehnt.

Ver­wal­tungs­ge­richt Olden­burg, Beschlüs­se vom 27. Dezem­ber 2010 – 5 C 2361/​10 u. a.