Not­ruf nur noch mit SIM-Kar­te

War die Not­ruf­num­mer 112 bis­her von jedem Han­dy aus auch ohne SIM-Kar­te erreich­bar, ändert sich dies jetzt: Ab dem 1. Juli 2009 sind Not­ru­fe in Deutsch­land von Mobil­te­le­fo­nen aus nur noch absetz­bar, wenn sich in dem Han­dy eine akti­vier­te Mobil­funk­kar­te (SIM-Kar­te) befin­det, die eine ein­deu­ti­ge Iden­ti­fi­ka­ti­on des Kar­ten­in­ha­bers ermög­licht.

Not­ruf nur noch mit SIM-Kar­te

Auch im Fall einer Sper­rung der Mobil­funk­kar­te für abge­hen­de, kos­ten­pflich­ti­ge Ver­bin­dun­gen oder bei einem feh­len­den Gut­ha­ben auf einer Pre­paid-Mobil­funk­kar­te kann ein Not­ruf getä­tigt wer­den. Vor­aus­set­zung hier­für ist ledig­lich eine betriebs­be­rei­te SIM-Kar­te. Ist der Auf­bau einer Not­ruf­ver­bin­dung über den eige­nen Mobil­funk­netz­be­trei­ber nicht mög­lich, erfolgt die Her­stel­lung der Ver­bin­dung über ein ande­res Mobil­funk­netz.

So ist das halt, wenn der Staat sei­nen eige­nen Bür­gern nicht mehr traut: Dann muss selbst der Not­ruf noch kon­trol­liert wer­den. Lie­ber halt ein­mal ein Han­dy, mit dem kei­ne Hil­fe mehr geru­fen wer­den kann, als ein lebens­ret­ten­der Not­ruf ohne Kon­trol­le.