Punk­te trotz feh­ler­haf­ten Buß­geld­be­schei­des

Punk­te in Flens­burg mag wohl kei­ner. Eine wegen zu vie­ler Punk­te ange­ord­ne­te Ent­zie­hung der Fahr­erlaub­nis noch viel weni­ger. Doch gegen die Punk­te weh­ren kann man sich nur, indem man sich gegen die zugrun­de lie­gen­den Buß­geld­be­schei­de wehrt. Wer erst auf­wacht, wenn er zur Abga­be des Füh­rer­scheins auf­ge­for­dert wird, hat Pech gehabt. Das hat jetzt das Ver­wal­tungs­ge­richt Olden­burg einem Betrof­fe­nen deut­lich hin­ter die Ohren geschrie­ben:

Punk­te trotz feh­ler­haf­ten Buß­geld­be­schei­des

Die Behör­de ist bei der Ent­zie­hung der Fahr­erlaub­nis inner­halb des Punk­te­sys­tems nach § 4 StVG an die rechts­kräf­ti­ge Ent­schei­dung über die Ord­nungs­wid­rig­keit gebun­den, auch wenn die Ver­fas­sungs­wid­rig­keit der Abstands­mes­sung gel­tend gemacht wird.

Ver­wal­tungs­ge­richt Olden­burg, Beschluss vom 13. Janu­ar 2010 – 7 B 3230/​09