Rat­ge­ber Visum für die USA bean­tra­gen – wie funk­tio­niert der Online Prozess?

Wer in die USA ein­rei­sen möch­te, benö­tigt dazu eine ESTA. Die­ses Doku­ment ist für alle Per­so­nen ver­pflich­tend, die ohne Visum in die USA ein­rei­sen möch­ten. Beson­ders ein­fach kann die Geneh­mi­gung über das Inter­net online bean­tragt wer­den. Hier­zu müs­sen Gebüh­ren in Höhe von 34,95 Euro je Per­son gezahlt werden.

Rat­ge­ber Visum für die USA bean­tra­gen – wie funk­tio­niert der Online Prozess?

Die aktu­el­le Covid-19-Situa­ti­on sorgt nicht dafür, dass kein ESTA USA bean­tragt wer­den kann. Die Behör­den haben jedoch die Mög­lich­keit, dass die Ein­rei­se ver­wei­gert wer­den kann, wenn ein Gesund­heits­ri­si­ko für die Bevöl­ke­rung in den USA vor­liegt. Die Ein­rei­se kann also auch dann ver­wei­gert wer­den, wenn man ein ESTA vor­lie­gen hat. Bevor das ESTA bean­tragt wird ist es daher immer rat­sam, sich über die aktu­el­len Bedin­gun­gen zur Ein­rei­se in die USA zu infor­mie­ren und wie es mit den Regu­lie­run­gen aussieht.

Wie funk­tio­niert der ESTA Antrag?

Der kom­plet­te ESTA-Antrag kann online über das ESTA-Antrags­for­mu­lar abge­ru­fen wer­den. Hier müs­sen die ent­spre­chen­den Daten zur eige­nen Per­son ein­ge­tra­gen wer­den und Fra­gen beant­wor­tet wer­den. Sofern alle not­wen­di­gen Daten ein­ge­tra­gen wor­den sind, müs­sen die Gebüh­ren in Höhe von 34,95 Euro je Per­son gezahlt wer­den. Dies ist pro­blem­los über ver­schie­de­ne Wege mög­lich. Eine Bezah­lung per Giro­pay, per Sofort­über­wei­sung oder eps-Über­wei­sung sowie als auch per Kre­dit­kar­te und PayPal kön­nen genutzt wer­den, um die Gebüh­ren zu entrichten.

Weiterlesen:
Das Schengen-Visum und die Zweifel an der Rückkehrbereitschaft

Wer ein ESTA für die USA Ein­rei­se online bean­tra­gen möch­te darf sich also dar­über freu­en, dass die­ser Pro­zess sehr sim­pel ist und bin­nen weni­ger Minu­ten durch­ge­führt wer­den kann. Sofern der Pro­zess geneh­migt wor­den ist, wird eine Bestä­ti­gung per E‑Mail oder per SMS ver­sandt. Wer einen so genann­ten Eil­an­trag ver­schickt pro­fi­tiert davon, dass die­ser sogar inner­halb von einer Stun­de geprüft wird.

Für wel­che Art von Rei­sen wird ein ESTA benötigt?

Der ESTA Antrag muss für ver­schie­de­ne Arten von Rei­sen in die USA voll­zo­gen wer­den. Das bedeu­tet kon­kret, dass der Antrag zum Bei­spiel bei einem klas­si­schen Urlaub aus­ge­füllt wer­den muss. Fer­ner ist es not­wen­dig, dass der Antrag aus­ge­füllt wer­den muss, wenn man bei einer Geschäfts­rei­se in die USA unter­wegs ist. Auch bei einem Umstei­gen in ein anders Flug­zeug in den USA ist es not­wen­dig, dass ein ESTA Antrag gestellt wird und die not­wen­di­ge Geneh­mi­gung vor­han­den ist. Bereits beim Ein­che­cken in das Flug­zeug wird geprüft, ob eine ent­spre­chen­de Beschei­ni­gung vor­liegt, oder ob die Ein­rei­se ver­wei­gert wer­den kann. Glei­ches gilt im Übri­gen für Rei­sen, die mit einem Kreuz­fahrt­schiff absol­viert wer­den. Hier ist es eben­falls not­wen­dig, dass ein pas­sen­der ESTA Antrag aus­ge­füllt und geneh­migt wird.

Eine Aus­nah­me stellt die Ein­rei­se über den Land­weg dar. Wer über die Land­gren­ze in die USA ein­reist braucht dazu kein ESTA. Eben­so ist es nicht erfor­der­lich ein ESTA zu haben, wenn man über ein ame­ri­ka­ni­sches Visum oder über einen ame­ri­ka­ni­schen Pass verfügt.

Weiterlesen:
Der ZDF-Fernsehrat und die Staatsferne des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Wofür steht der Begriff ESTA?

Die Abkür­zung ESTA bedeu­tet Elec­tro­nic Sys­tem for Tra­vel Aut­ho­riz­a­ti­on. Es han­delt sich also um ein elek­tro­ni­sches Geneh­mi­gungs­sys­tem für Rei­sen in die USA. Die Behör­de U.S. Cus­toms & Bor­der Pro­tec­tion gibt vor, dass die ent­spre­chen­den Anträ­ge bereits gestellt wer­den, bevor man in die USA rei­sen möch­te. Somit kann die Ein­rei­se vor­ab geprüft wer­den. Eine Per­so­na non gra­ta kann somit von Anfang an nicht in die USA ein­rei­sen. In den digi­ta­len Daten­ban­ken der US-Behör­den wird anhand von Pass­num­mer und Daten zu den ein­rei­sen­den Per­so­nen genau geprüft, ob eine Geneh­mi­gung vor­han­den ist, oder ob die­se bean­tragt wer­den muss.

Die erteil­te ESTA ist für einen Zeit­raum von 2 Jah­ren gül­tig. Inner­halb die­ses Zeit­rau­mes ist es mög­lich, so oft wie man möch­te in die USA ein­zu­rei­sen. Jeder Auf­ent­halt darf maxi­mal 90 Tage am Stück andau­ern. Aus wel­chem Grund eine Ein­rei­se in die USA statt­fin­det ist nicht relevant.

Bild­nach­weis:

Weiterlesen:
Der kleine Grenzverkehr und die Höchstdauer des nicht-visumpflichtigen Aufenthalts