Pfer­de­chips

Ab dem 01. Juli 2009 müs­sen alle neu gebo­re­nen Pfer­de mit einem Chip gekenn­zeich­net wer­den. Von einer Aus­nah­me­re­ge­lung in Form einer alter­na­ti­ven Kenn­zeich­nung soll in Deutsch­land im Hin­blick auf ein tier­schutz­recht­lich not­wen­di­ges und siche­res Iden­ti­fi­zie­rungs­sys­tem für alle Equi­den kein Gebrauch gemacht wer­den. Zu die­sem The­ma einig­ten sich die Staats­se­kre­tä­re aller Bun­des­län­der am Ascher­mitt­woch auf der Insel Riems.

Pfer­de­chips

Unab­hän­gig von der Kenn­zeich­nung mit einem Chip sol­len aller­dings die welt­weit bekann­ten Ver­bands­brän­de auch künf­tig als ergän­zen­de Kenn­zeich­nung von Pfer­den bei­be­hal­ten wer­den.