Pkw-Ener­gie­ver­brauchs­kenn­zeich­nungs­ver­ord­nung

Das Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um hat eine Novel­le der Pkw-Ener­gie­ver­brauchs­kenn­zeich­nungs­ver­ord­nung vor­ge­legt, die jetzt das Bun­de­ka­bi­nett pas­siert hat. Zu ihrem Inkraft­tre­ten bedarf sie nun noch der Zustim­mung des Bun­des­ra­tes, wo sie am 8. Juli 2011 bera­ten wer­den soll.

Pkw-Ener­gie­ver­brauchs­kenn­zeich­nungs­ver­ord­nung

Mit der novel­lier­ten Ver­ord­nung sol­len neue Ver­brau­cher­infor­ma­tio­nen im Pkw-Bereich ein­ge­führt wer­den, ins­be­son­de­re über eine neue far­bi­ge CO2-Effi­zi­enz­ska­la. Neben den bereits bis­her aus­zu­wei­sen­den Anga­ben der Kraft­stoff­ver­brauchs- und CO2-Emis­si­ons­wer­te neu­er Per­so­nen­kraft­wa­gen wird daher künf­tig eine far­bi­ge CO2-Effi­zi­enz­ska­la mit den Effi­zi­enz­klas­sen A+ (grün und sehr effi­zi­ent) bis G (rot und wenig effi­zi­ent) ein­ge­führt. Der Ver­brau­cher kann so Pkw anhand ihrer CO2-Effi­zi­enz ver­glei­chen.

Der Berech­nung der CO2-Effi­zi­enz liegt ein so genann­tes rela­ti­ves Modell zugrun­de. Danach wird die CO2-Effi­zi­enz auf der Grund­la­ge der CO2-Emis­sio­nen unter Berück­sich­ti­gung der Fahr­zeug­mas­se berech­net – auch eine gro­ße Limo­si­ne kann somit "grün" wer­den.