Anwalt­li­ches Berufs­recht im Ver­mitt­lungs­aus­schuss

Der Ver­mitt­lungs­aus­schuss von Bun­des­tag und Bun­des­rat hat sich heu­te mit dem bereits vom Bun­des­tag beschlos­se­nen Gesetz zur Moder­ni­sie­rung von Ver­fah­ren im anwalt­li­chen und nota­ri­el­len Berufs­recht, zur Errich­tung einer Schlich­tungs­stel­le der Rechts­an­walt­schaft sowie zur Ände­rung sons­ti­ger Vor­schrif­ten befasst und den Geset­zes­be­schluss des Deut­schen Bun­des­ta­ges vom 23. April 2009 bestä­tigt.

Anwalt­li­ches Berufs­recht im Ver­mitt­lungs­aus­schuss

Damit bleibt das Gesetz, das Ver­fah­rens­vor­schrif­ten für inter­ne ver­wal­tungs­recht­li­che Strei­tig­kei­ten der bei­den Berufs­grup­pen neu regelt, unver­än­dert. Aus die­sem Grund erüb­rigt sich eine erneu­te Beschluss­fas­sung im Deut­schen Bun­des­tag. Der Bun­des­rat ent­schei­det in sei­ner nächs­ten Sit­zung am 12. Juni 2009 dar­über, ob er gegen das Ver­mitt­lungs­er­geb­nis Ein­spruch ein­le­gen will.