Die Haf­tung des Auto­her­stel­lers in „Dieselskandal“-Fällen – und das durch­ge­führ­te Software-Update

Im Rah­men der Haf­tung eines Auto­mo­bil­her­stel­lers nach § 826 BGB gegen­über dem Käu­fer eines Gebraucht­wa­gens in einem soge­nann­ten Die­sel­fall ent­fällt der Scha­den nicht durch ein erfolg­tes Update der Motorsteuerungs-Software.

Die Haf­tung des Auto­her­stel­lers in „Dieselskandal“-Fällen – und das durch­ge­führ­te Software-Update

Das Ver­hal­ten der Auto­her­stel­le­rin in den „Dieselskandal“-Fällen gegen­über den Auto­käu­fern ist als objek­tiv sit­ten­wid­rig im Sin­ne des § 826 BGB anzu­se­hen1. Der Umstand, dass der Auto­käu­fer das Fahr­zeug als Gebraucht­wa­gen kauf­te, ändert dar­an nichts2.

Der vom Auto­käu­fer gel­tend gemach­te Scha­den ent­fällt nicht wegen des durch­ge­führ­ten Soft­ware-Updates3. Der vom Auto­käu­fer gel­tend gemach­te Scha­den fällt nach Art und Ent­ste­hungs­wei­se unter den Schutz­zweck des § 826 BGB. Auf den Schutz­zweck der §§ 6, 27 Abs. 1 EG-FGV und der zur voll­stän­di­gen Har­mo­ni­sie­rung der tech­ni­schen Anfor­de­run­gen für Fahr­zeu­ge erlas­se­nen Rechts­ak­te der Euro­päi­schen Uni­on kommt es im Rah­men des Scha­dens­er­satz­an­spruchs aus § 826 BGB nicht an4.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 27. Juli 2021 – VI ZR 365/​20

  1. vgl. BGH, Urtei­le vom 25.05.2020 – VI ZR 252/​19, BGHZ 225, 316 Rn. 13 ff.; vom 26.01.2021 – VI ZR 405/​19 12 f.; vom 11.05.2021 – VI ZR 80/​20 12 mwN[]
  2. vgl. BGH, Urtei­le vom 25.05.2020 – VI ZR 252/​19, BGHZ 225, 316 Rn. 25; vom 18.05.2021 – VI ZR 452/​19 10 mwN[]
  3. vgl. BGH, Urtei­le vom 25.05.2020 – VI ZR 252/​19, BGHZ 225, 316 Rn. 44 ff., ins­be­son­de­re Rn. 58; vom 18.05.2021 – VI ZR 452/​19 13; vom 20.07.2021 – VI ZR 633/​20, zVb[]
  4. vgl. BGH, Urtei­le vom 26.01.2021 – VI ZR 405/​19, ZIP 2020, 368 Rn. 24 mwN; vom 18.05.2021 – VI ZR 452/​19 11[]

Bild­nach­weis:

Weiterlesen:
Bayerische Rauchverbote