Gas­preis­über­zah­lung bei unwirk­sa­mer Preis­an­pas­sungs­klau­sel

Auch in Anse­hung des Art. 6 Abs. 1 der Richt­li­nie 93/​13/​EWG kann eine infol­ge der Unwirk­sam­keit einer for­mu­lar­mä­ßig ver­ein­bar­ten Preis­än­de­rungs­klau­sel nach § 307 BGB ent­ste­hen­de plan­wid­ri­ge Rege­lungs­lü­cke in einem Ener­gie­ver­sor­gungs­ver­trag mit einem (Norm-)Sonderkunden im Wege der ergän­zen­den Ver­trags­aus­le­gung (§§ 157, 133 BGB) dahin­ge­hend geschlos­sen wer­den, dass der Kun­de die Unwirk­sam­keit der­je­ni­gen Preis­er­hö­hun­gen, die zu einem den ver­ein­bar­ten Anfangs­preis über­stei­gen­den Preis füh­ren, nicht gel­tend machen kann, wenn er sie nicht inner­halb eines Zeit­raums von drei Jah­ren nach Zugang der jewei­li­gen Jah­res­rech­nung, in der die Preis­er­hö­hung erst­mals berück­sich­tigt wor­den ist, bean­stan­det hat1.

Gas­preis­über­zah­lung bei unwirk­sa­mer Preis­an­pas­sungs­klau­sel

Ist die in einem Ener­gie­ver­sor­gungs­ver­trag mit einem (Norm-)Sonderkunden for­mu­lar­mä­ßig ver­ein­bar­te Preis­än­de­rungs­klau­sel nach § 307 BGB unwirk­sam, ver­blei­ben das Kal­ku­la­ti­ons- und damit auch das Kos­ten­stei­ge­rungs­ri­si­ko grund­sätz­lich bei dem Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­neh­men2.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 23. Janu­ar 2013 – VIII ZR 52/​12

  1. Fort­füh­rung von BGH, Urtei­le vom 14.03.2012 – VIII ZR 113/​11, NJW 2012, 1865, Rn. 19 ff., BGHZ 192, 372; und VIII ZR 93/​11, ZNER 2012, 265, Rn. 24 ff. []
  2. Fort­füh­rung von BGH, Urteil vom 25.10.1989 – VIII ZR 105/​88, BGHZ 109, 139, 145). Des­sen Ver­pflich­tung zur Her­aus­ga­be der von dem Kun­den rechts­grund­los gezahl­ten Erhö­hungs­be­trä­ge ist daher nicht gemäß § 818 Abs. 3 BGB aus­ge­schlos­sen.

    Die Ver­jäh­rung von Rück­zah­lungs­an­sprü­chen wegen Gas­preis­über­zah­lun­gen beginnt nicht bereits mit den jeweils geleis­te­ten Abschlags­zah­lun­gen, son­dern erst mit der anschlie­ßen­den Ertei­lung der Jah­res­ab­rech­nung zu lau­fen ((Bestä­ti­gung von BGH, Urteil vom 23.05.2012 – VIII ZR 210/​11, NJW 2012, 2647 Rn. 9 ff. []