Der rich­ti­ge Ver­trags­part­ner im Kon­zern

Bei ein­heit­lich auf­tre­ten­den Kon­zern­un­ter­neh­men kann es teil­wei­se schwie­rig sein, den rich­ti­gen Ver­trags­part­ner zu ermit­teln. Hier hilft jetzt der Bun­des­ge­richts­hof in einer neu­en Ent­schei­dung:

Der rich­ti­ge Ver­trags­part­ner im Kon­zern

Bei einer Auf­trags­er­tei­lung an einen Kon­zern, in dem meh­re­re recht­lich selb­stän­di­ge Unter­neh­men mit unter­schied­li­chen Auf­ga­ben­be­rei­chen zusam­men­ge­faßt sind, ent­spricht es in der Regel dem Inter­es­se des Auf­trag­ge­bers, daß der beab­sich­tig­te Ver­trag mit der Gesell­schaft inner­halb des Kon­zerns zustan­de kommt, die mit der nach­ge­frag­ten Tätig­keit tat­säch­lich betraut ist.

BGH, Urteil vom 7. Juli 2005 – I ZR 24/​02