Geneh­mig­tes Kapi­tal und Aktio­närs­in­for­ma­ti­on

Im Rah­men des geneh­mig­ten Kapi­tals ist der Vor­stand nicht ver­pflich­tet, vor Aus­übung der Ermäch­ti­gung zur Kapi­tal­erhö­hung und zum Bezugs­rechts­aus­schluss die Aktio­nä­re (schrift­lich) über den Bezugs­rechts­aus­schluss und des­sen Grün­de zu unter­rich­ten; viel­mehr ist er ledig­lich gehal­ten, nach Inan­spruch­nah­me der Ermäch­ti­gung über die Ein­zel­hei­ten sei­nes Vor­ge­hens auf der nächs­ten ordent­li­chen Haupt­ver­samm­lung der Gesell­schaft zu berich­ten und Rede und Ant­wort zu ste­hen.

Geneh­mig­tes Kapi­tal und Aktio­närs­in­for­ma­ti­on

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 10. Okto­ber 2005 – II ZR 148/​03 -