Neben­in­ter­ve­ni­en­ten bei der Beschluss­an­fechung – und die Kos­ten­ver­tei­lung

Ein Aktio­när, der sich an einem von ande­ren Aktio­nä­ren gegen die beklag­te Gesell­schaft geführ­ten Anfech­tungs­rechts­streit auf Sei­ten der Klä­ger als Neben­in­ter­ve­ni­ent betei­ligt, ist im Hin­blick auf die sich aus § 248 Abs. 1 Satz 1 AktG erge­ben­de Rechts­kraf­ter­stre­ckung und Gestal­tungs­wir­kung eines statt­ge­ben­den Anfech­tungs­ur­teils nach der stän­di­gen Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­hofs als streit­ge­nös­si­scher Neben­in­ter­ve­ni­ent i.S.v. §§ 66, 69 ZPO anzu­se­hen.

Neben­in­ter­ve­ni­en­ten bei der Beschluss­an­fechung – und die Kos­ten­ver­tei­lung

Auf die streit­ge­nös­si­sche Neben­in­ter­ven­ti­on sind aus­schließ­lich § 101 Abs. 2, § 100 ZPO anzu­wen­den, die den streit­ge­nös­si­schen Neben­in­ter­ve­ni­en­ten kos­ten­recht­lich unein­ge­schränkt einem Streit­ge­nos­sen der Haupt­par­tei gleich­stel­len [1].

Unter­liegt danach die Klä­ger­sei­te, haf­ten ein Klä­ger und die auf sei­ner Sei­te bei­getre­te­nen Neben­in­ter­ve­ni­en­ten gemäß § 100 Abs. 1 ZPO nach Kopf­tei­len für die durch die Neben­in­ter­ven­ti­on auf Beklag­ten­sei­te ver­ur­sach­ten Kos­ten.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 28. April 2015 – II ZB 19/​14

  1. BGH, Beschluss vom 03.06.1985 – II ZR 248/​84, JZ 1985, 853, 854; Beschluss vom 18.06.2007 – II ZB 23/​06, ZIP 2007, 1337 Rn. 7; Beschluss vom 15.06.2009 – II ZB 8/​08, ZIP 2009, 1538 Rn. 12; Beschluss vom 14.06.2010 – II ZB 15/​09, ZIP 2010, 1771 Rn. 9; Beschluss vom 15.09.2014 – II ZB 22/​13, ZIP 2014, 1995 Rn. 6[]