Räu­mungs­schutz für eine Per­so­nen­han­dels­ge­sell­schaft

Voll­stre­ckungs­schutz nach § 765a Abs. 1 Satz 1, Abs. 3 ZPO kann auch einer Per­so­nen­han­dels­ge­sell­schaft gegen die Zwangs­räu­mung von Geschäfts­räu­men gewährt wer­den 1.

Räu­mungs­schutz für eine Per­so­nen­han­dels­ge­sell­schaft

Eine sit­ten­wid­ri­ge Här­te im Sin­ne von § 765a Abs. 1 Satz 1 ZPO kommt ins­be­son­de­re dann in Betracht, wenn nicht nur die eige­ne wirt­schaft­li­che Exis­tenz des Schuld­ners auf dem Spiel steht, son­dern auch Inter­es­sen unbe­tei­lig­ter Drit­ter wie der Arbeit­neh­mer der Voll­stre­ckungs­schuld­ne­rin betrof­fen sind 2.

Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, Beschluss vom 24. Mai 2016 – 1 BvQ 16/​16

  1. vgl. Heß­ler, in: Mün­che­ner Kom­men­tar, ZPO, 4. Aufl.2012, § 765a Rn. 17 m.w.N.[]
  2. vgl. Münz­berg, in: Stein/​Jonas, ZPO, 22. Aufl.2013, § 765a Rn. 6 m.w.N.[]