Über­nah­me­richt­li­nie – Umset­zungs­ge­setz

Das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um hat einen Gesetz­ent­wurf zur Umset­zung der EU-Über­nah­me­richt­li­nie vor­ge­legt. Die­ser Ent­wurf soll deut­sche Unter­neh­men vor Über­nah­men durch aus­län­di­sche Gesell­schaf­ten schüt­zen. Wesent­li­che Rege­lun­gen der EU-Über­nah­me­richt­li­nie sind in Deutsch­land bereits am 1. Janu­ar 2002 mit dem Wert­pa­pie­rer­werbs- und Über­nah­me­ge­setz in Kraft getre­ten. Die noch umzu­set­zen­den Rege­lun­gen betref­fen vor allem die Mög­lich­keit für Unter­neh­mens­lei­tun­gen, ohne Zustim­mung der Aktio­nä­re auf der Haupt­ver­samm­lung Abwehr­maß­nah­men zu ergrei­fen.

Über­nah­me­richt­li­nie – Umset­zungs­ge­setz