Prospekthaftung – und der erst nach der Zeichnung erhaltene Prospekt

Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs entspricht es der Lebenserfahrung, dass ein Prospektfehler für die Anlageentscheidung ursächlich geworden ist.

Prospekthaftung - und der erst nach der Zeichnung erhaltene Prospekt

Diese Vermutung kann allerdings widerlegt werden.

Davon ist grundsätzlich dann auszugehen, wenn der Prospekt bei dem konkreten Vertragsschluss keine Verwendung gefunden hat1.

Verwendung findet der Prospekt allerdings auch dann, wenn er zwar nicht übergeben wird, aber den Anlagevermittlern oder beratern als Arbeitsgrundlage für ihre Beratungsgespräche dient2.

Bundesgerichtshof, Urteil vom 17. April 2018 – II ZR 265/16

  1. BGH, Urteil vom 03.12 2007 – II ZR 21/06, ZIP 2008, 412 Rn. 16; Urteil vom 07.12 2009 – II ZR 15/08, ZIP 2010, 176 Rn. 23; Urteil vom 13.12 2012 – III ZR 70/12 11 jeweils mwN []
  2. BGH, Urteil vom 03.12 2007 – II ZR 21/06, ZIP 2008, 412 Rn. 16; Urteil vom 13.12 2012 – III ZR 70/12 11 beide mwN []