VBG Ver­mö­gens­be­tei­li­gungs-Ver­triebs­ge­sell­schaft GmbH

Die Bun­des­an­stalt für Finanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht hat der VBG Ver­mö­gens­be­tei­li­gungs-Ver­triebs­ge­sell­schaft GmbH, Nürn­berg, am 27. Janu­ar 2009 auf­ge­ge­ben, das von ihr uner­laubt betrie­be­ne Ein­la­gen­ge­schäft abzu­wi­ckeln.

VBG Ver­mö­gens­be­tei­li­gungs-Ver­triebs­ge­sell­schaft GmbH

Die Gesell­schaft bot Anle­gern über eine stil­le Betei­li­gung Ver­trä­ge mit dem unbe­ding­ten Ver­spre­chen an, das erhal­te­ne Kapi­tal nach Ver­trags­be­en­di­gung wie­der zurück­zu­zah­len. Mit die­ser Tätig­keit betreibt die Gesell­schaft das Ein­la­gen­ge­schäft ohne über die dafür nach dem Kre­dit­we­sen­ge­setz erfor­der­li­che Erlaub­nis der BaFin zu ver­fü­gen.

Die Ver­fü­gung der BaFin ist sofort voll­zieh­bar, aber noch nicht bestands­kräf­tig.