Mam­bo No. 5

Räumt der Urhe­ber einem Drit­ten urhe­ber­recht­li­che Nut­zungs­rech­te ein, obwohl er die ent­spre­chen­den Rech­te schon zuvor der GEMA zur Wahr­neh­mung über­las­sen hat­te, und geht die Rechts­ein­räu­mung zuguns­ten des Drit­ten daher ins Lee­re, kann nicht davon aus­ge­gan­gen wer­den, der Urhe­ber habe dem Drit­ten jeden­falls die Ansprü­che abge­tre­ten, die ihm im Fal­le einer Urhe­ber­rechts­ver­let­zung im Hin­blick auf das eige­ne Inter­es­se an der Rechts­ver­fol­gung neben der GEMA zuste­hen.

Mam­bo No. 5

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 4. Dezem­ber 2008 – I ZR 49/​06