Nicht­rau­cher­schutz in Ber­lin

Der Ver­fas­sungs­ge­richts­hof des Lan­des Ber­lin hat den Antrag eines Rau­chers auf vor­läu­fi­ge Aus­set­zung des Ber­li­ner Nicht­rau­cher­schutz­ge­set­zes abge­lehnt.

Nicht­rau­cher­schutz in Ber­lin

Die Ber­li­ner Ver­fas­sungs­rich­ter sahen kei­nen schwe­ren Nach­teil von Rau­chern, wenn die­se einst­wei­len das Gesetz befol­gen und das Rau­chen in öffent­li­chen Gebäu­den, Gesundheits‑, Kul­tur- und Sport­ein­rich­tun­gen, Gast­stät­ten und Flug­hä­fen unter­las­sen müs­sen.

Über die noch anhän­gi­gen Eil­an­trä­ge von Gast­wir­ten gegen Rauch­ver­bo­te in Gast­stät­ten hat der Ver­fas­sungs­ge­richts­hof ange­kün­digt, noch vor dem Inkraft­tre­ten der Buß­geld­be­stim­mun­gen zur Durch­set­zung des Nicht­rau­cher­schut­zes am 1. Juli 2008 zu ent­schei­den.

Ver­fas­sungs­ge­richts­hof des Lan­des Ber­lin, Beschluss vom 27. Mai 2008 -