Pkw-Ener­gie­ver­brauchs­kenn­zeich­nungs­ver­ord­nung

Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie und das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Umwelt, Natur­schutz und Reak­tor­si­cher­heit haben sich auf wesent­li­che Eck­punk­te für die Novel­le der Pkw-Ener­gie­ver­brauchs­kenn­zeich­nungs­ver­ord­nung geei­nigt. Die­se Eck­punk­te geben unter ande­rem die künf­ti­ge Ein­ord­nung von Neu­fahr­zeu­gen in die far­bi­ge Effi­zi­enz­ska­la vor, die mit der Ver­ord­nung erst­mals in Deutsch­land ein­ge­führt wer­den soll.

Pkw-Ener­gie­ver­brauchs­kenn­zeich­nungs­ver­ord­nung

Die vor­ge­se­he­ne Ener­gie­ver­brauchs­kenn­zeich­nung soll dem Ver­brau­cher eine Ent­schei­dungs­hil­fe für den Kauf eines neu­en Pkw geben und über­zeu­gen­de Anrei­ze für die Ver­bes­se­rung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz in allen Fahr­zeug­seg­men­ten set­zen.

Die Ermitt­lung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz der Fahr­zeu­ge erfolgt auf der Grund­la­ge der CO2-Emis­sio­nen unter Berück­sich­ti­gung der Mas­se des Fahr­zeugs. Wesent­li­cher Gedan­ke bei der Eini­gung über die­se Eck­punk­te war, dass der Ver­brau­cher die deut­li­che Infor­ma­ti­on über die Effi­zi­enz der auf dem deut­schen Markt ange­bo­te­nen Neu­fahr­zeu­ge in allen Fahr­zeug­seg­men­ten erhal­ten. Damit sol­len Anrei­ze für die Her­stel­lung effi­zi­en­te­rer Fahr­zeu­ge nicht nur für grö­ße­re Fahr­zeu­ge gesetzt wer­den, son­dern auch für den Bereich klei­ne­rer Fahr­zeu­ge; die­se stel­len den Mas­sen­markt mit dem Schwer­ge­wicht des CO2-Aus­sto­ßes dar.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.