Pro­vinz­flug­ha­fen Inter­na­tio­nal

Land­ge­richt Ber­lin: Kein Flug­ha­fen „Mag­de­burg-Ber­lin Inter­na­tio­nal“

Pro­vinz­flug­ha­fen Inter­na­tio­nal

Das Land­ge­richt Ber­lin hat ges­tern der Betrei­be­rin eines Flug­ha­fens in der Nähe von Mag­de­burg per Urteil unter­sagt, die­sen Flug­ha­fen „Air­port Mag­de­burg-Ber­lin Inter­na­tio­nal“ zu nen­nen und eine im einst­wei­li­gen Ver­fü­gungs­ver­fah­ren ergan­ge­ne ent­spre­chen­de Ver­bots­ver­fü­gung 1 bestä­tigt.

Die Betrei­ber­ge­sell­schaft der Flug­hä­fen Ber­lin-Tegel und Ber­lin-Schö­ne­feld hat­te sich mit einem Unter­las­sungs­an­trag im Eil­ver­fah­ren gegen die ange­kün­dig­te Umbe­nen­nung gewandt und glaub­haft gemacht, die­se täu­sche über Grö­ße, Bedeu­tung und Lage des Flug­ha­fens und sei des­we­gen wett­be­werbs­wid­rig. Der Flug­ha­fen in Coch­stedt lie­ge etwa 195 km von der Innen­stadt Ber­lins ent­fernt, sei per Auto nur nach zwei­stün­di­ger Fahrt und mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln in drei Stun­den erreich­bar (Bus­ver­bin­dung nach Aschers­le­ben und Mag­de­burg). Fer­ner wer­de mit der Bezeich­nung „Inter­na­tio­nal“ die Vor­stel­lung einer bestimm­ten Grö­ße und Infra­struk­tur sug­ge­riert, die nicht zutref­fe.

Land­ge­richt Ber­lin, Urteil vom 9. März 2011 – 97 O 206/​10

  1. LG Ber­lin, Beschluss vom 28.10.2010 – 16 O 509/​10[]