TKG-Novel­le tritt in Kraft

Die Anfang des Jah­res vom Bun­des­tag und Bun­des­rat beschlos­se­ne umfas­sen­de Ände­rung des Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­set­zes (TKG) ist ges­tern im Bun­des­ge­setz­blatt (BGBl. I, S. 958) ver­öf­fent­licht wor­den und tritt damit heu­te in Kraft.

TKG-Novel­le tritt in Kraft

Ent­spre­chend der euro­päi­schen Ände­rungs­richt­li­nie "Bes­se­re Regu­lie­rung" wer­den durch die Neu­re­ge­lun­gen ver­bes­ser­te Rah­men­be­din­gun­gen für wett­be­werbs­kon­for­me Infra­struk­tur­in­ves­ti­tio­nen und Inno­va­tio­nen geschaf­fen. Es wird ein ver­läss­li­cher Rah­men geschaf­fen, der eine sek­tor­spe­zi­fi­sche Regu­lie­rung nur im not­wen­di­gen Umfang vor­sieht, Inves­ti­ti­ons­ri­si­ken und Koope­ra­tio­nen beim Netz­aus­bau berück­sich­tigt und gleich­zei­tig den Wett­be­werb för­dern und die Mono­po­li­sie­rung von Märk­ten ver­hin­dern soll.

Auch die euro­päi­schen Vor­ga­ben zur wei­te­ren Stär­kung des Ver­brau­cher­schut­zes, die sich ins­be­son­de­re mit der Befug­nis der Regu­lie­rungs­be­hör­den zum Erlass von Trans­pa­renz- und Qua­li­täts­vor­ga­ben befas­sen, wer­den mit dem Gesetz­ent­wurf umge­setzt. Zusätz­lich wer­den aktu­el­le ver­brau­cher­schutz­recht­li­che The­men auf­ge­grif­fen. Zu den zahl­rei­chen Ver­bes­se­run­gen für Ver­brau­cher zäh­len u.a. ein rei­bungs­lo­ser Anbie­ter­wech­sel, eine bes­se­re Kos­ten­kon­trol­le, eine ver­trags­un­ab­hän­gi­ge Mit­nah­me von Mobil­funk­ruf­num­mern beim Wech­sel des Anbie­ters sowie die Mög­lich­keit, die Bezahl­funk­ti­on beim Han­dy zu sper­ren. Tele­fo­ni­sche War­te­schlei­fen wer­den künf­tig bei Son­der­ruf­num­mern kos­ten­los sein. Die­se Neu­re­ge­lung wird mit einer Über­gangs­g­frist von drei Mona­ten bzw. einem Jahr in Kraft tre­ten.

Die mit dem Gesetz ein­ge­führ­te Ver­pflich­tung von alter­na­ti­ven Netz­be­trei­bern (Call by Call), den Preis vor Gesprächs­be­ginn anzu­sa­gen, wird – auf­grund der erfor­der­li­chen tech­ni­schen Umstel­lungs­maß­nah­men – erst am 1. August 2012 in Kraft tre­ten.

Die Daten­schutz­be­stim­mun­gen wer­den durch neue Infor­ma­ti­ons- und Trans­pa­renz­re­geln (z.B. bei der Ortung von Mobil­funkendge­rä­ten) mit dem Ziel opti­miert, sen­si­ble Daten bes­ser zu schüt­zen und damit die Rechts­po­si­ti­on des Ver­brau­chers zu stär­ken.